Mehr Zeit zum Experimentieren - Ein Vorschlag zur Konzeption einer Unterrichtseinheit „Enzymatik“ in der Oberstufe mittels des ICM

Autor/innen

  • Marc Gerhard Abteilung Didaktik der Biowissenschaften FB 15, Goethe-Universität Frankfurt http://orcid.org/0000-0003-3734-2277
  • Jonathan Wrede Gymnasium Oberursel Berlinerstraße 11 61440 Oberursel

DOI:

https://doi.org/10.4119/zdb-1637

Schlagworte:

Flipped classroom, Inverted Classroom, Experimentalunterricht, Verdauung, Biokalytisch, Enzymatik

Abstract

Immer wieder wird die fehlende Zeit als ein Grund für die seltene Durchführung von Experimenten im Biologieunterricht angeführt. Trotzdem ist die Planung, Durchführung und Auswertung von Experimenten ein anerkanntes Ziel des Biologieunterrichts. Eine Analyse bisheriger Unterrichtseinheiten der Enzymatik zeigt: Insbesondere die Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler (S.) auf das Experimentieren benötigt viel Unterrichtszeit. Häufig kommt dadurch die Auswertung des Experiments am Ende der Stunde zu kurz.

Diesem Missstand wird in dieser Konzeption begegnet. Die Vorbereitung der S. auf die Experimente wird durch das Inverted Classroom Models (ICM) motivierend ausgelagert und professionalisiert. Hierbei wird den S. ein Videoclip mit zugehörenden Aufgaben als vorbereitende Hausaufgabe zur Verfügung gestellt. Nach deren Bearbeitung sind die S. mit dem Zweck des Experiments, den Enzymen und den Materialen sowie Tipps zur Durchführung vertraut. Durch die gute Vorbereitung planen die S. während des Unterrichts ein zum Phänomen des Stundeneinstiegs passendes biokatalytisches Experiment zielgerichteter. Zudem beginnen sie schneller mit einer fehlerfreieren Durchführung. Dadurch gibt es vor dem Stundenende ausreichend Zeit zur gemeinsamen Analyse der Ergebnisse z.B. zur Substratspezifität der Enzyme oder der Abhängigkeit der Umsatzrate von Substratmenge, Temperatur bzw. des pH-Wertes.

Autor/innen-Biografien

Marc Gerhard, Abteilung Didaktik der Biowissenschaften FB 15, Goethe-Universität Frankfurt

Promotion an der Leibniz-Universität Hannover, Fachleiter für Biologie am Studienseminar Oberursel, Pädagogischer Mitarbeiter an der Goethe-Universität Frankfurt.

Jonathan Wrede, Gymnasium Oberursel Berlinerstraße 11 61440 Oberursel

Studium an der Goethe-Universität Frankfurt, Lehrer für Biologie und Politik am Gymnasium Oberursel.

 

Downloads

Veröffentlicht

2016-12-06

Zitationsvorschlag

Gerhard, M., & Wrede, J. (2016). Mehr Zeit zum Experimentieren - Ein Vorschlag zur Konzeption einer Unterrichtseinheit „Enzymatik“ in der Oberstufe mittels des ICM. Zeitschrift für Didaktik Der Biologie (ZDB) - Biologie Lehren Und Lernen, 20(1), 82–91. https://doi.org/10.4119/zdb-1637

Ausgabe

Rubrik

Entwicklungsarbeiten und Kurzbeiträge